x

Teppichboden selbst verlegen

Ein neuer Teppichboden verleiht so manchem Raum wieder eine ganz neue Atmosphäre. Dafür aber muss es nicht nur der geeignete Teppich für den richtigen Raum sein. Der Belag will auch ordentlich verlegt werden.

Als Fachbetrieb freuen wir uns natürlich wenn wir den Teppichboden für Sie verlegen dürfen. Wenn Sie  hohe Teppichqualität zu schätzen wissen und handwerklich sehr begabt sind, können Sie den Belag allerdings durchaus selbst verlegen. Hier möchten wir Ihnen die wichtigsten Schritte für einen perfekt verlegten Teppichboden erklären:

1. Bereiten Sie den Untergrund vor. Entfernen Sie Rückstände, reinigen gründlich. Beachten Sie, dass Klebe- und Belagsrückstände ein Schimmelrisiko bergen. Glätten Sie den Untergrund, wir empfehlen zu schleifen. Verfüllen Sie Fugen und Risse.

2. Legen Sie den Belag lose im Raum aus und vermitteln seine Position. Lassen Sie den Teppichboden mindestens 10 cm an den Rändern überstehen. Nun muss sich der Boden einige Stunden an das Raumklima anpassen. Das ist notwendig, dass der Teppichboden später keine Falten wirft. Hier hängt es stark von den verwobenen Fasern ab. Wir beraten Sie gern individuell und geben die passenden Verlegeempfehlungen zu dem ausgewählten Teppichboden.

3. Jetzt brauchen Sie ein sehr scharfes Teppichmesser und eine Teppichschneidekante, das ist eine Art überdimensioniertes Lineal aus Stahl. Es geht ans Schneiden. Drücken Sie die Schneidekante in den Winkel zwischen Boden und Wand und schneiden an der Kante zur Wand hin den Teppichboden auf das Raummaß vor – allerdings noch nicht ganz durch!

4. Als Meisterbetrieb können wir Ihnen nur empfehlen, einen flächig verlegten Bodenbelag stets mindestens zu fixieren, bei größeren Räumen besser vollflächig zu verkleben. Die einfachste Art zur Fixierung ist die Verklebung mit doppelseitigem Klebeband. Das verkleben Sie an den Außenrändern des Raumes. Bei größeren Räumen zusätzlich einmal längs und einmal quer.

Eine andere Variante ist die Verklebung auf der gesamten Fläche, die wir abhängig von der Teppichfaser empfehlen. Dazu klappen Sie den Teppich zu einer Raumhälfte auf und tragen einen Kleber für textile Bodenbeläge mit einer speziellen Zahnspachtel auf den Untergrund auf. Legen Sie den Teppich dann in den noch nassen Kleber. Beachten Sie unbedingt ggf. davon abweichende Verarbeitungsanweisungen des Kleberherstellers. Decken Sie anschließend die andere Raumhälfte auf und wiederholen die Arbeiten zum verkleben der restlichen Fläche. Lüften Sie den Raum nach Abschluss der Arbeiten unbedingt gründlich.

5. Korrigieren Sie die Teppichbodenposition, falls notwendig schnellstmöglich bevor der Kleber anzieht. Drücken Sie den Teppichboden, am besten mit einer schweren Walze, gleichmäßig in das Klebebett.

6. Schneiden Sie nun die überstehenden Seitenränder ab. Die Ecken werden zunächst diagonal eingeschnitten und erst im zweiten Schritt exakt bis zum Boden eingepasst.

7. Reiben Sie den Bodenbelag an den Kanten gut an.

8. Besonders sorgfältig müssen Sie an Türzargen und Schwellen arbeiten. Dazu drücken Sie den Teppichboden mit einer scharfen Kante fest in den Winkel und schneiden den Teppichboden ca. 0,5 cm Oberhalb der Kante ab. Nun wird der Überstand mit dem Messerrücken unter die Türzarge.

9. An den Wänden montieren Sie sogenannte Sockelleisten. Sie können genagelt, geschraubt oder mit Montagekleber fixiert werden. Wir als Fachhändler bieten eine Auswahl hochwertiger und auch ausgefallener Sockelleisten passend zu jedem Stil und Design.

10. Wenn der Boden barrierefrei an den Übergängen zwischen den Räumen verlegt werden soll, müssen ggf. spezielle Schienen montiert werden. Hier hängt es stark von den örtlichen Gegebenheiten ab. Sie können diese Leisten mit Spezialkleber verkleben oder mit Dübeln und Schrauben im Boden verankern. Am besten machen Sie ein paar Fotos der Räume und bringen diese zum Beratungsgespräch mit. Alles Weitere klären wir dann gerne bei einem Vor-Ort-Termin auf der Baustelle.

Hinweis: Klären Sie vorab, ob der Raum mit einer oder mehreren Teppichbahnen verlegt werden muss. Wenn Sie ihn nicht in einem Stück verlegen können, müssen weitere Bahnen eingepasst werden. Hier können wir nur versierten Handwerkern mit Erfahrung empfehlen, den textilen Bodenbelag selbst zu verlegen.
Im Prinzip funktioniert es so, dass die Bahnen wenige Zentimeter überlappend aufeinander gelegt und gemeinsam geschnitten werden. So erhalten Sie einen perfekten Übergang zwischen den Teppichstößen.